CMV Basel

Verleger sein in Basel: Einblicke in einen besonderen Beruf

Oliver Bolanz ist Verlagsleiter des Christoph Merian Verlages (CMV) in Basel. Nach der intensiven Zeit rund um die Buchmesse im Oktober, einem erfolgreichem Umzug an den neuen Verlagssitz und den absolvierten Verlagsvertreterkonferenzen fand er Zeit, Fragen rund um seinen Beruf – oder besser seine Berufung – zu beantworten. Hier und jetzt erhaschen wir einen Blick hinter die Kulissen und bekommen ein Gefühl, was es heisst, Verleger zu sein!

Oliver, wie bist du Verleger geworden? War das Dein Plan? 

Nach einer Lehre als Verlagskaufmann bei der Badischen Zeitung habe ich Soziologie und Wirtschaftswissenschaften studiert. Dass es mich aber direkt ins Buch-Business verschlägt, war nicht abzusehen! Nachdem ich bei Prognos in Basel ein Praktikum gemacht hatte (damals gab’s noch den Beratungsbereich „Medien und Kommunikation“), habe ich mich buchstäblich in Basel verliebt und wollte unbedingt nach dem Studium hier Fuss fassen. Der Christoph Merian Verlag suchte gerade einen Mitarbeiter im Vertrieb, ich habe mich beworben, und der Einstieg in die Bücherwelt hat geklappt. Für den Vertrieb war ich allerdings nicht lange zuständig; bald verantwortete ich Werbung und Presse für den CMV. Nach einer stiftungsinternen Umstrukturierung wurde mein Verleger-Vorgänger Beat von Wartburg Chef der neu gegründeten Abteilung Kultur, zu der der CMV innerhalb der Stiftung gehört, und ich wurde daraufhin erst 2007 zum Geschäftsführer des CMV und schliesslich 2009 zum Verlagsleiter berufen.  

Was ist das Besondere am CMV?

Wir sind einerseits „der“ Basler Verlag für Qualität UND Publikumserfolg und andererseits ein Hafen der schönen Bücher im Bereich Kunst, Kultur Architektur und Gesellschaftsthemen. Das besondere, schöne Buch hat bei uns seinen Platz. Ausserdem fördern wir Themen, die nicht zum Mainstream zählen müssen. Wir wollen mit Büchern auch mal publizistische Nischen bedienen und tun alles dafür, dass diese auch Beachtung finden – und möglichst viele Käuferinnen und Käufer! Dafür setzt sich das CMV-Team mit Leidenschaft ein.

Website Bücher CMV

Wie sieht Dein Arbeitsalltag aus?

Jeder Tag ist ein bisschen anders: Natürlich gibt es auch Routineaufgaben, Mails müssen gelesen und bearbeitet werden, man muss sich mit Mehrwertsteuer, Einfuhrzöllen etc. rumschlagen. Das ist nicht so spannend. Aber dann gibt es immer auch viele persönliche Begegnungen mit Autorinnen und Autoren, Herausgebern, Museumskuratoren, Buchgestaltern, Lektorinnen und anderen Kreativen, die oft sehr bereichernd und anregend sind. Jede Publikation öffnet einem ein Fenster in eine „neue Welt“, man beschäftigt sich mit Inhalten und Formaten, die man so noch nicht gekannt hat. Das ist unheimlich schön und macht grosse Freude. Daneben ist man als Verlagsleiter natürlich nicht nur für die Inhalte verantwortlich, auch die Zahlen müssen stimmen. Da hilft mir einerseits meine kaufmännische Grundausbildung, andererseits natürlich auch mein Wirtschaftsstudium…

Wann begeistert Dich ein Buch? Wie triffst Du die – für Euch richtige – Auswahl? 

Bei uns geht’s nicht nur um Texte, da wir kein literarischer Verlag sind, sondern für uns kommt es auf vieles an: Wecken die Fotografien ein Interesse? Sind sie spannend, neu, haben sie eine Aussage? Oder: Ist dieses Architekturthema interessant? Hat das Buch einen Mehrwert für die Leser? Oder: Ist das Thema des Buches für ein grösseres Zielpublikum interessant und passt es zur inhaltlichen Ausrichtung des CMV? 

Wie lange ist die Laufzeit eines Projekts?

Laufzeiten sind SEHR unterschiedlich: Ein Projekt wie „Chemie und Pharma in Basel“ kann schon mal einige Jahre dauern, dann wiederum haben wir Publikationen im Programm, die grösstenteils extern entstehen (z. B. Kooperation mit Museen) und innerhalb eines halben Jahres erscheinen.

Wann ist Deine Arbeit an einem Projekt beendet? Wer ist jeweils an einem Projekt „Buch“ beteiligt?

Wir sind ein kleines Team, und ich habe letztendlich für alle Bereiche die Verantwortung. Insofern kann ich das Projekt nach Drucklegung nicht einfach „abgeben“. Themen der Vermarktung, PR und Konzeption von Vertriebsaktionen gehören im Zusammenarbeit mit Werbung und Vertrieb auch zu meiner Aufgabe. Verlagsleiter im CMV ist ein Allround-Job!

Christoph Merian Verlag Team

Gibt es Termine im Jahr, auf die Du dich besonders freust? Welche? Warum?

 Die Buchmesse in Frankfurt ist sicherlich ein Höhepunkt im Jahr, obwohl sie mit viel Stress verbunden ist. Man trifft viele Kolleginnen und Kollegen, kann Neues entdecken, alles dreht sich  ums Verlegen, ums Büchermachen und alles was dazu gehört. Daneben ist die BuchBasel im November immer wieder ein schönes Lese-Happening. Das gefällt mir, und was das Team um Kathrin Eckert auf die Beine stellt, verdient Applaus.

Was ist Dein aktuelles Lieblingsbuch?

Kraft von Jonas Lüscher habe ich kürzlich gelesen, das hat mir gefallen. Letztes Jahr hat mich Vom Ende der Einsamkeit von Benedikt Wells beeindruckt. Und aktuell bin ich sehr gespannt auf Édouard Louis Im Herzen der Gewalt, was auf meinem Nachttisch darauf wartet, gelesen zu werden …

Lieber Oliver, ich danke für das aufschlussreiche Gespräch und freue mich auf ein Wiedersehen!

Die Interviewfragen stellte Lydia Zimmer im November 2017.
© Bild: Oliver Bolanz, Website Christoph Merian Verlags.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.