Hinter dem Vorhang

Exkurs: Lesekreise

Lesekreise sind ein neues und altes Phänomen. Warum verbünden sich Leser immer häufiger in Literaturzirkeln? Weil geteiltes Lesen doppeltes Glück bedeutet, so meinte Sandra Kegel schon vor 2 Jahren in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Ob in der Schweiz, Deutschland oder den Österreich, ob in Buchhandlungen, Literaturhäusern oder privaten Wohnzimmern – Abend für Abend kommen die unterschiedlichsten Menschen zusammen, die eine Leidenschaft teilen: Sie wollen Bücher nicht nur lesen, sondern sich über das Gelesene auch austauschen. Doch Lesekreise sind keine Events. Hier finden Sie den Artikel vollständig als PDF für Sie zum Ausdrucken.
Sie können den Artikel auch online lesen. Der Artikel ist nicht neu, aber ich finde ihn lesenswert. Meine eigener aktueller Beitrag zum Thema folgt kommende Woche an dieser Stelle.

Suchen Sie auch Austausch und wollen gemeinsam Bücher entdecken? Dann sind Sie beim Buchclub „Die Welt lesen“ in Basel genau richtig! Hier können Sie mitlesen und mit uns diskutieren! Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.